Familie Wahlers

Finest


Hann., Rappe, geb. 2011, Stm. 1,71 cm

Züchter:  Andreas Trompeter, Sottrum

WFFS negativ




Zugelassen für Hannover, Oldenburg, Rheinland, Westfalen sowie alle süddeutschen Zuchtverbände


 

Der unvergessene „Sieger der Herzen“ anlässlich seiner Körung in Verden, Seriensieger in Dressurpferdeprüfungen und ein Vererber, der Seinesgleichen sucht! Nach einzigartigen Momenten auf der Körung in Verden war diesem überzeugenden Charmeur ein mehr als gelungener Einstieg in die züchterische Laufbahn möglich. Seine Fohlenjahrgänge ließen keine Wünsche offen. Es gab kaum eine Fohlenschau, bei der Finest nicht das jeweilige Siegerfohlen stellen konnte. Sein bestechender Charme, der unverwechselbare Charakter und auch die drei Grundgangarten, im Gleichmaß mit Ausnahmequalität gesegnet, all dies hat er zweifellos an seine Nachkommen weitergegeben. So gelang es in den letzten Jahren jeweils gleich mehrere Teilnehmer beim Deutschen Fohlenchampionat in Lienen zu stellen!

 

Die Vererbung von Finest ist somit ununterbrochen in aller Munde – dies spiegelt sich nach wie vor auf den Auktionsplätzen der verschiedensten Verbände wieder, eine herausragende Preisspitze jagt die Nächste. Ein Highlight waren dann die Körungen im Herbst 2017, es regnete Rekordzahlen im Hinblick auf die zugelassenen Nachkommen von Finest. Besonders hervorheben möchten wir die Verdener Körung, bei der Finest mit 9 seiner Nachkommen vertreten war. Einer von ihnen durfte sich sogar mit der begehrten Prämienscherpe schmücken und wechselte für 360.000€ den Besitz. Mittlerweile stellte er bereits 10 gekörte Nachkommen und auch auf den Stutenschauen waren zahlreiche Erfolge zu verbuchen. Auch im vergangenen Jahr enttäuschten uns die Nachkommen des Finest nicht, so waren auf Anhieb gleich 30 seiner Nachkommen im Sport erfolgreich. Altersgemäß waren sie siegreich und hochplatziert in Reitpferdeprüfungen. Getragen von diesen Erfolgen konnte Finest startet Finest auch in der FN-Zuchtwertschätzung durch. Gleich in seiner ersten Saison rangiert er mit einem beeindruckenden Zuchtwert von 157 unter den Top 1%. Eine Vererbungsleistung nach Maß in jeglicher Hinsicht.


Diese Bilderbuchkarriere spiegelt sich auch auf der sportlichen Ebene wieder. Nach seinem 30-Tage-Test in Münster (Zuchtwert von 138 Punkten) entwickelte Finest sich hervorragend weiter und avancierte 4-jährig zum Seriensieger in Dressurpferdeprüfungen mit Noten bis hin zu 9,0. Bisher bei allen seiner Starts ungeschlagen konnte er auch in 2016 gleich die erste Qualifikation zum Bundeschampionat der 5-jährigen Dressurpferde als Sieger für sich entscheiden. Hierbei erhielt Finest die dritthöchste Wertnote aller überhaupt zum Bundeschampionat qualifizierten Teilnehmer seines Jahrgangs. Vater Fürstenball setzt bereits im noch jungen Alter Meilensteine - er war selber strahlender Siegerhengst seiner Körung, HLP-Sieger, Bundeschampion der 5-jährigen Dressurpferde sowie hochplatzierter Teilnehmer bei der WM der sechsjährigen Dressurpferde. Die Mutter Wie Princess aus der Trakehner Familie der Schwindlerin brachte mit ihren ersten drei Fohlen zwei gekörte Hengste sowie eine hochkarätige Staatsprämienstute. Muttervater Wie Weltmeyer selbst konnte u.A. als Olympiateilnehmer auf sich aufmerksam machen. Und auch Prince Thatch bleibt Allen als Vater des WM-Teamgold-Sieger Piccolini unter Klaus Husenbeth in bester Erinnerung. Aus diesem Stamm sind bereits über 30 gekörte Hengste, zahlreiche Elitestuten und unzählige prämierte Fohlen hervorgegangen. Finest besitzt keinen Rotfaktor und ist somit reinerbig dunkel in seiner Vererbung (keine Füchse).

Nachkommen von Finest

Prämienhengst For Sure von Finest x De Niro


Finest x Silent Pepper

Finest x Hochadel


Finest x San Amour

Finest x Wolkenstein II

Siegerfohlen Fohlenschau 2017

Finest x San Amour

Reservesiegerin Fohlenschau 2016


Finest x Floriscount

Finest x De Niro

Finest x Florestan


Finest 2018