Gestüt W.M.

Familie Wahlers

Finest


Hann., Rappe, geb. 2011, Stm. 1,71 cm

Züchter:  Andreas Trompeter, Sottrum

Decktaxe:  900,- Euro Frischsamen


WFFS negativ


Zugelassen für Hannover, Oldenburg, Rheinland, Westfalen sowie alle süddeutschen Zuchtverbände




Der unvergessene „Sieger der Herzen“ anlässlich seiner Körung in Verden weiß nun mit seinen Nachkommen in allen Belangen zu überzeugen.

Bereits in den vergangenen Jahren zählten die Fohlen von Finest zu den Preisspitzen auf den beliebten Auktionsplätzen Deutschlands, seine Töchter überzeugten auf dem Rasteder Brilliantring oder der von der Decken – Schau in Verden. 15 gekörte und anerkannte Söhne nennt er sein Eigen und auch unter dem Sattel konnte er mit Frizzantino bereits den Hannoveraner Champion stellen. 


Nahtlos ging es auch im Jahr 2020 mit den erfolgreichen Nachkommen weiter. Flor Dressage Royal gehörte mit 112.000 € zu den Preisspitzen der ersten Oldenburger Elite – Online – Auktion. Sinnbildlich steht sie für die Vererbung von unserem Finest. Die schicke Stute startete ihre Karriere als Championesse des Deutschen Fohlenchampionats in Lienen und paradierte dreijährig auf dem Brillantring in Rastede. Eine absolute Passer-Paarung aus dem Hause Rode, so war ihr Vollbruder im vergangenen Jahr ebenfalls eine der Preisspitzen der Fohlenauktion in Vechta. Auch zum Auftakt des Auktionsjahres 2021 konnte Finest direkt mit der ersten Preisspitze glänzen. Auf der Januar – Auktion des Hannoveraner Verbandes fiel der virtuelle Hammer für Friedrich Schiller bei 81.500 €.

Fürst Finest aus der Zucht von Franz Sassen machte es seinen Vollgeschwistern nach und wechselt als eine der Spitzen der Verdener Fohlenauktionen für 23.000 € in die Schweiz.

Final Hope qualifizierte sich zum Finale des Hannoveraner Championats und erhielt dabei u.a. die Tages-Höchstnote 9,0 im Trab. Auch international sind unsere Finest – Nachkommen gefragt, Formidable Sieger im Championat der fünfjährigen Pferde im Equestrian Center von Österreich oder auch Fabio Mercoeur der französischen Champion der dreijährigen Hengste. 

Finest Black Lady konnte sich in Warendorf für die Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde empfehlen und wird künftig im Hause Werndl auf den internationalen Dressursport vorbereitet.

Blicken wir nun auf die bisherige Karriere von Finest zurück, dann blicken wir auf wohl einzigartige Momente auf der Körung in Verden, die einen mehr als gelungenen Einstieg in die züchterische Laufbahn möglich machten. Seine Fohlenjahrgänge ließen keine Wünsche offen. Sein bestechender Charme, der unverwechselbare Charakter und auch die drei Grundgangarten, im Gleichmaß mit Ausnahmequalität gesegnet, all das hat er zweifellos an seine Nachkommen weitergegeben. Dies wird eindrucksvoll untermauert mit einem Jungpferde - Zuchtwert von 133 Punkten. Damit liegt Finest auch 2020 unter den Top 10 % der Dressurhengste.

Diese Bilderbuchkarriere spiegelt sich auch auf der sportlichen Ebene wieder. Nach seinem 30-Tage-Test in Münster (Zuchtwert von 138 Punkten) entwickelte Finest sich hervorragend weiter und avancierte vierjährig zum Seriensieger in Dressurpferdeprüfungen mit Noten bis hin zu 9,0. Bisher bei allen seiner Starts ungeschlagen, konnte er auch in 2016 gleich die erste Qualifikation zum Bundeschampionat der fünfjährigen Dressurpferde als Sieger für sich entscheiden. Hierbei erhielt Finest die dritthöchste Wertnote aller überhaupt zum Bundeschampionat qualifizierten Teilnehmer seines Jahrgangs. Vater Fürstenball setzt bereits im noch jungen Alter Meilensteine - er war selber strahlender Siegerhengst seiner Körung, HLP-Sieger, Bundeschampion der fünfjährigen Dressurpferde sowie hochplatzierter Teilnehmer bei der WM der sechsjährigen Dressurpferde. Die Mutter Wie Princess, aus der Trakehner Familie der Schwindlerin, brachte mit ihren ersten drei Fohlen zwei gekörte Prämienhengste sowie eine hochkarätige Staatsprämienstute.  Muttervater Wie Weltmeyer selbst konnte u. A. als Olympiateilnehmer auf sich aufmerksam machen. Und auch Prince Thatch bleibt allen als Vater des WM-Teamgold-Sieger Piccolini unter Klaus Husenbeth in bester Erinnerung. Aus diesem Stamm sind bereits über 30 gekörte Hengste, zahlreiche Elitestuten und unzählige prämierte Fohlen hervorgegangen.

Finest besitzt keinen Rotfaktor und ist somit reinerbig dunkel in seiner Vererbung (keine Füchse). 


Nachkommen von Finest

Prämienhengst For Sure von Finest x De Niro


Hannoveraner Champion Frizzantino von Finest x Quarterback

Beste 3-jährige Stute Redefin Rosenfein Q von Finest


Körung Westfalen 2019, gek. Junghengst von Finest


Reservesieger Fohlenchampionat Österreich Frederik von Finest x Peron M

Fantastico von Finest x Dressage Royal, Vechtaner Eliteauktion 42.000 €


Finest 2018